Programm 2016 - Schlössli Mattstetten

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Programm 2016

Kleinkunstbühne

Unsere Vorstellungen beginnen jeweils um 20.15 Uhr.

Die Abendkasse, die Bar und die Küche sind ab 19.00 Uhr geöffnet.

Reservationen von Tickets oder Tische für's Nachtessen sind auch telefonisch unter 079 503 72 16  möglich.


27.2.2016 - s3tup

Konzert

ein erfrischender musikalischer Cocktail mit groovigen Sounds aus einer Mischung Smoothjazz, Fusion, einer Prise Funk, und einem Spritzer Pop-Soul.

In dieser Formation spielen sich die erfahrenen Musiker aus der Region Thun seit 2011 quer durch verschiedene Repertoires von George Duke, Joe Sample, Dave Weckl, Mezzoforte, George Benson, und vielen anderen.

Mehr und mehr neue, eigene Songs verleihen dem Ganzen zusätzlich eine persönliche Note.

Dieser Anlass wird unterstützt von:
 

2.4.2016 - LOVA

Konzert

Wenn sie singt, wird es gleich ein paar Grad wärmer. Mit ihrem bescheidenen Auftreten gepaart mit einer Stimme, die einem umgehend in Bann zieht, wird sie im Frühling 2016 auch das Mattstetter Publikum für sich gewinnen.


Lova überzeugt mit Songs, die auf das Wesentliche reduziert sind. Das klingt manchmal nach Folk, mal nach Pop oder Blues. Der Song „My Lover‘s Gone“ beispielsweise verströmt seine Kraft aus der Ruhe heraus. Aus der Sorgfalt, mit der Lova jeden einzelnen Ton formt.

Schon länger arbeitet die Sängerin mit dem Berner Gitarristen Marc Rossier (little Venus, Lunik) zusammen. Man kennt ihn sowohl als virtuosen Improvisator wie auch als stilsicheren Begleiter.

Ergänzt wird das Trio mit Daniel Hildebrand. Ein Virtuose der Mundharmonika. Seine Klangsprache ist einzigartig und verblüffend. Mit einem Arsenal verschiedener Mundharmonikas sowie Beat-box und Live-Looping fasziniert er sein Publikum.

-Dieser Anlass wird unterstützt von:

23.4.2016 - Bougainville

Konzert:  femme nomade tour

Der Bandname, der laut Lexikon für einen französischen Weltumsegler, eine Pazifikinsel oder eine aus Südamerika stammende Zierblumenart steht, verheisst Fernweh und Exotik. Und Bougainville, ein Damentrio aus Nidwalden, tut auf dem Debüt sein Bestes, diesen Versprechungen auch Leben einzuhauchen.

Die Formation um Singer-Songwriterin Dominique Grütter singt – und das auf Mundart sowie französisch – von gibraltarischen Begegnungen, sprechenden Vögeln oder alten Schäfern. Man träumt vom Aussteigen und rüstet sich zum Aufbruch: „No hüt verschänki all mis Hab und Guet, bruchi nümm."

Produzent Reto Burrell hat die Lieder, die in der Schnittmenge von Folk und Pop zu Hause sind, mit luftigen Arrangements versehen. Die akustischen Gitarren wirken harmonisch, die Percussion verspielt und das Akkordeon würzt mit Melancholischem. Am stärksten sind Bougainville, wenn sie sich vom Fernweh gepackt zeigen und Ihre Reisepläne mehrstimmig besingen. Das ist von stiller aber aufrichtiger Konsequenz.auf der ganzen Welt.

Dieser Anlass wird unterstützt von:
 

4.6.2016 - Blitzinger Classic Connection

Konzert

Die Blitzinger Classic Connection entstand durch zahlreiche Konzerte, welche die Musiker jeweils an Weihnachten und anderen Anlässen im Goms gab. Sie besteht aus Bernard Maillard, Tenor, Paula Novoa Diezig, Violine, Sebastian Diezig, Violoncello, und Silvia Nowak-Meyer, Blockflöten und Cembalo. In dieser Formation spielen die Musiker bekannte und weniger bekannte, gefällige Musik von der Barockzeit bis zur Klassik, gespickt mit zeitgenössischen Kompositionen. Opernarien und virtuose Instrumentalmusik sowie Solostücke und Kammermusik bilden ein reichhaltiges und abwechslungsreiches Programm. Zur Aufführung gelangen Werke von A. Vivaldi, G.F. Händel, W. A. Mozart, J. Haydn, S. Diezig und weiteren Komponisten.

SILVIA NOWAK - Blockflöten, Cembalo, Orgel,   BERNARD MAILLARD - Tenor, Trommel,  PAULA NOVOA - Violine,  SEBASTIAN DIEZIG - Violoncello,  
mehr...

Dieser Anlass wird unterstützt von:

 

20.8.2016 - Jan Rutishauser

BurnOut - Kabarett für schöne Menschen

Rutishauser - oder wenigstens der, der auf der Bühne steht - wäre nämlich gerne Feuer und Flamme, doch weiss er nicht wofür. Für Religion? Arbeit? Politik? Oder sollte es nicht auch Sinn machen?

Von solchen Fragen ausgehend, entführt Rutishauser das Publikum in seine Welt. Er spricht offen von falschen Zielen und erstickten Träumen, von Rückschlägen, Hindernissen und Irrwegen auf der Suche nach dem Sinn seines Lebens.

Er spannt dabei beispielsweise einen Bogen vom Surfen in Hawaii bis zur Verkehrsbehinderung durch Schnee und vermischt Weltschmerz und Herzschmerz mit in Worte gefasster Sprachlosigkeit.

Das alles ergibt „BurnOut“, einen anregenden und heiteren Abend. Brandgefahr inklusive. Der 1987 geborene Rutishauser ist ein bestens ausgebildetes (etwa an der „Scuola Teatro Dimitri“) und bereits mehrfach mit renommierten Preisen ausgezeichnetes Multitalent: Er ist Schauspieler, Zauberer, Autor, Kaberettist ("Kabarett für schöne Menschen"), Poetry-Slamer und Sänger.

Dieser Anlass wird unterstützt von:

 

17.9.2016 - Roger Stein

Songs zwischen Panik und Poesie

In seinem Solo-Programm „Lieder ohne mich“ zeigt Roger Stein, wie lustig und innig zugleich ein Abend mit Liedern sein kann, wenn man etwas zu sagen hat. In messerscharfer Reimtechnik lotet der mehrfache Preisträger die Tiefen von Satire und Poesie aus, zieht simplen Metaphern den Boden unter den Füssen weg und lässt Sprache auf sich selber los.

Bereits mit seiner Formation WORTFRONT, gemeinsam mit Sandra Kreisler, hat Stein in vier umjubelten Alben bewiesen, dass er als Song-Writer in der deutschsprachigen Liedermacher-Liga ganz weit vorne spielt.
Konstantin Wecker sagte: „Roger Stein ist einfach große Klasse. Was für Texte. Klug und poetisch, und höchst musikalisch.“

Dieser Anlass wird unterstützt von:


22.10.2016 - Valsecchi & Nater

Musik-Kabarett: grenzwertig

In ihrem dritten Bühnenprogramm «grenzwertig» berichten die Kabarettisten Valsecchi & Nater von einer Welt, in der Grenzen verteidigt, verschoben oder verschwommen werden. Im Spiel mit ihren Mundartliedern und satirischen Anekdoten schneiden sie neue Ränder in alte Muster. Mit warmer Stimme und kaltblütiger Präzision beissen sie in den harten Kern der Schweiz und besingen die eigene weiche Schale. Sie schauen genau hin, wie die Früchte des perfekt inszenierten Schweizer Stillebens künstlich gereift werden und treten genüsslich in die Fettnäpfchen des faulen Systems.


Dieser Anlass wird unterstützt von:


 
Suche
Copyright 2015. All rights reserved.
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü